1. Herrenmannschaft erkämpft sich den ersten Auswärtspunkticon kegeln schwarz auf weiss 50mm rgb 300dpi Kopie Kopie

Für unsere 1. Herrenmannschaft ging es vergangenes Wochenende nach Stralsund und Stavenhagen. Vor allem am Samstag wurde es richtig spannend, mit dem glücklicheren Ende für unsere Herren. Mit einer Punktladung konnte der erste Zusatzpunkt in der Fremde eingefahren werden.

In der Startachse gingen diesmal Marko (867) und Norman (893) ans Werk. Während sich Marko die ganze Zeit über schwer tat, kam Norman gleich gut ins Spiel und setzte die Heimspieler Joachim Rasch (903) und Christian Ziems (899) von Anfang an unter Druck. Die Stralsunder behielten aber die Nerven und setzten sich am Ende durch.

In der zweiten Runde schickte unsere Mannschaft Christian (881) und Ralf-Ingo (865) ins Rennen. Christian startete gut ins Spiel, machte in der zweiten Hälfte aber zu viele Fehler, sodass sein Gegenspieler Manfred Dill (903) davonziehen konnte. Ralf-Ingo hatte von Anfang an zu kämpfen, sich mit der Bahn anzufreunden, hielt seinen Kontrahenten Udo Berndt (863) aber mit einem starken Schlussspurt in Schach. Dadurch wuchs die Hoffnung auf den ersten Auswärtspunkt in dieser Saison, auch wenn der Weg dorthin noch weit war.

Die Schlussachse bildeten wie immer Raphael (907) und Torsten (883), die gegen die Stralsunder Andreas Kammann (908) und Torsten Hochmann (890) antraten. Besonders das erste Duell hatte es in sich. Obwohl Raphael sehr gut ins Spiel fand, geriet er doch recht früh und deutlich gegen Andreas in Rückstand. Erst auf der letzten Bahn wurde es noch einmal spannend, als Andreas etwas nachließ und Raphael dafür eine 8 nach der anderen spielte. Zeitgleich hatte Torsten Hochmann damit zu kämpfen, die 893 Holz von Norman aus dem ersten Durchgang zu schlagen. Nachdem es erst danach aussah, dass er es noch schaffen würde, machte er am Ende doch zu viele Fehler und blieb darunter. Dadurch war die Abschlussacht von Andreas zwar für Raphael ärgerlich, da er nicht Tagesbester wurde. Dafür reicht es am Ende aber bei den EWP zum Zusatzpunkt. Das Spiel endete 2:1 mit 5366:5296 Holz und 46:32 EWP für Stralsund.

Am darauffolgenden Tag ging es weiter nach zum SV Blau-Weiß 76 Stavenhagen, dessen Mannschaft am Samstag gegen starke Fehrbelliner gerade so mit 4 Holz gewinnen konnte. Mit diesem Wissen im Hinterkopf hofften unsere Herren, auch dieses Mal etwas Zählbares mitnehmen zu können. Nach der ersten Runde sah es auch gar nicht so schlecht aus. Norman (859) und Christian (875) hatten zwar ihre Schwierigkeiten mit der Bahn, allerdings konnten die Heimspieler Dirk Strese (876) und Klaus-Dieter Zaluski (859) nicht annähernd an ihre Vortagesleistung anknüpfen. Dadurch ging es mit lediglich 1 Holz Rückstand in die zweite Runde.

Ralf-Ingo (871) und Marko (869) gaben gegen die Stavenhagener Sven Wiesener (898) und Torsten Schwarz (874) ihr bestes, mussten sich aber am Ende geschlagen geben. Dass sie Torsten nicht schlagen konnten, war besonders bitter, weil dadurch gleich 2 wichtige EWP in der Endabrechnung fehlten. Noch war der Kampf um den Zusatzpunkt aber nicht verloren, denn es war klar, dass zwei 877er Ergebnisse von Raphael und Torsten im letzten Durchgang auf jeden Fall reichen würden.

Raphael und Torsten wussten also, was sie zu tun hatten. Die Stavenhagener Schlussspieler Steffen Ast (894) und Andreas Huth (906) konnten sich frühzeitig und deutlich absetzen, wodurch man nicht auf deren Mithilfe für einen Punktgewinn hoffen konnte. Es lag also einzig und allein an unseren Herren. Vor allem Raphael tat sich anfangs besonders schwer und brauchte eine Weile bis er ins Spiel fand. Aber auch Torsten legte nicht gerade los wie die Feuerwehr, wodurch der Rückstand am Ende zu groß war, um die gewünschten 877 Holz zu erspielen. Letztendlich standen 868 Holz für Raphael und 872 Holz für Torsten zu Buche. Das Spiel endete damit 3:0 mit 5307:5214 Holz und 50:28 EWP für Stavenhagen. Nichtsdestotrotz war es für unsere Herren ein erfolgreiches Wochenende! Die nächsten beiden Spiele finden in 2 Wochen im heimischen Michendorf gegen die starken Berliner vom SG Union Oberschöneweide und Hertha BSC statt.