1. Herrenmannschaft gewinnt die letzten Heimspiele des Jahres souveränicon kegeln schwarz auf weiss 50mm rgb 300dpi Kopie Kopie

Am vergangenen Samstag kam es zum Aufeinandertreffen alter Bekannter. Das Duell mit dem SVL Seedorf von 1919 gab es bereits in der Saison 2015/2016, damals noch in der 2. Bundesliga Süd/Ost. Zu jener Zeit konnten die Seedorfer in einem engen Spiel einen Zusatzpunkt aus Michendorf entführen und schafften am Ende den Aufstieg in die 1. Bundesliga. 3 Jahre später kam es nun in der höchsten deutschen Spielklasse zur Neuauflage des Brandenburg-Derbys, dessen Ergebnis diesmal wesentlich deutlicher ausfiel als beim letzten Mal…

Wie gewohnt starteten für unsere Herren Christian (919) und Norman (903) in die Partie. Mit Hans Fulczynski (887) und Mathias Metzdorf (911) erwarteten sie gleich zwei starke Kontrahenten. Vor allem Mathias zeigte einmal mehr seine Klasse und erspielte sich ein starkes Ergebnis. Dabei profitierte er vor allem von seinen ersten beiden Bahnen, die er regelrecht auseinandernahm. Norman konnte zu diesem Zeitpunkt nur schwer dagegenhalten und lag nach 2 Bahnen bereits deutlich zurück. Gerade auf der letzten Bahn kam Mathias aber nicht mehr so gut zurecht, wodurch sich Norman noch einmal herankämpfen konnte, sich aber dennoch recht deutlich geschlagen geben musste. Christian ließ sich hingegen von all dem nicht beirren und spielte wie so oft seinen Stiefel konzentriert bis zum Schluss herunter.

In der zweiten Runde gingen Ralf-Ingo (894) und Marko (909) auf die Bahnen. Ihre Gegenspieler waren Frank Wilke (894) und Rainer Pagels (887). Vor allem das direkte Duell von Ralf-Ingo und Frank hatte es in sich und war von ständigen Führungswechseln geprägt. Am Ende wurde es ein gerechtes Unentschieden, wodurch zum Leidwesen unserer Mannschaft ein kleiner Punkt mehr an die Seedorfer ging. Marko hatte zwar seinen Kontrahenten Rainer im Griff, verpasste es jedoch knapp das Ergebnis von Mathias aus dem ersten Durchgang zu schlagen, wodurch ein weiterer EWP weg war.

Im letzten Durchgang wurde relativ schnell deutlich, dass der Zusatzpunkt diesmal in Michendorf bleiben würde. Raphael (918) und Torsten (919) starteten gut und ließen ihren Gegenspielern Marcus Derlig (855) und Norbert Witzel (895) keine Chance. Stattdessen wurde es noch einmal spannend um das beste Einzelergebnis des Tages. Raphael und Torsten hatten es selbst in der Hand, schafften es aber letztendlich beide nicht Christians Ergebnis aus der ersten Runde zu überbieten. Das Spiel endete mit 5462:5329 Holz und 52:26 EWP 3:0 für unsere Herren.

Am darauffolgenden Tag waren die Kegler vom KC Einheit 95 Schwerin zu Gast, welche die Michendorfer Anlage noch nicht kannten und arge Probleme mit dessen Eigenheiten haben sollten. Das stellte sich bereits im ersten Durchgang heraus. Die Schweriner Falko Wachholz (877) und Ulf Nagel (851) hatten gegen Christian (906) und Norman (900) keine Chance, obwohl beide nicht gerade ihren besten Tag erwischten.

Im zweiten Durchgang ging es ähnlich weiter: Ralf-Ingo (897) und Marko (916) zeigten gegen ihre Kontrahenten Mathias Gierke (868) und Reinhard Dallmann (877) keine Gnade und waren seitens unser Herrenmannschaft die einzigen beiden, die ihr Ergebnis vom Vortag verbessern konnten. Ralf-Ingo zeigte gleichzeitig seine beste Saisonleistung und schnupperte so nah wie noch nie an der 900er-Marke. Zu diesem Zeitpunkt lag zum ersten Mal in der Saison die maximale Ausbeute an EWP noch auf Seiten unserer Herren. Ein 3:0-Sieg war damit nur noch reine Formsache, aber nun wollte man auch die Höchstpunktzahl von 57 EWP in Angriff nehmen.

Dass es letztendlich nicht so kam, lag am Schweriner Schlusskegler Matthias Bernotat (901), obwohl es nach 60 gespielten Würfen überhaupt nicht danach aussah. Mit einem starken Finish schaffte er es jedoch noch knapp an Norman und Ralf-Ingo vorbeizuziehen. Sein Mannschaftskollege Holger Trojahn (887) tat sich hingegen die ganze Zeit über schwer und konnte nicht mehr in die Punktevergabe mit eingreifen. Auf Seiten unserer Herren brachten Raphael (906) und Torsten (914) den nie gefährdeten Sieg ohne große Mühe souverän nach Hause. Das Spiel endete mit 5439:5261 Holz und 55:23 EWP für die SpG Michendorf / Seddin.

In der Tabelle sind unsere Herren damit vorübergehend auf den 5. Platz geklettert, was nach dem erstmaligen Aufstieg in die 1. Bundesliga zum jetzigen Zeitpunkt der Saison ein hervorragendes Ergebnis ist! Weiter geht es dann erst im neuen Jahr, wenn es am 12. und 13.01.2019 zum Rückspiel mit dem SVL Seedorf von 1919 und dem KC Einheit 95 Schwerin auf deren Heimbahnen kommt.